KIBERA BORN

 


K I B E R A  B O R N

„Image of (a) person in a flat paper”, Don, 13 Jahre, Kibera

Schattenwürfe über einer Schulbank, ein Friseurshop in einer winzigen Wellblechhütte, ein junger Akrobat, der einen Salto schlägt: fotografierte Szenen in Kibera – dem zweitgrößten Slum Afrikas, der im Südwesten der kenianischen Hauptstadt Nairobi liegt.

Die Fotografin und Kameraassistentin Jana Fitzner erarbeitete über vier Wochen mit acht Kindern und Jugendlichen der KAG School in Kibera, wie sie ihre Sicht auf ihren vertrauten Alltag, ihr Zuhause und ihre Umgebung in künstlerischen Bildern ausdrücken können.

Mithilfe von Anno’s Africa und One Fine Day e.V. (www.onefineday.org) entstand ein Workshop über den fotografischen Blick – die Ausstellung „Kibera Born“ versammelt rund 50 ausgewählte Fotografien, die dabei entstanden sind. Es wird ein intensiver Blick eröffnet, der die  BetrachterInnen tief hinein in das Labyrinth des Slums Kibera zieht und der Lebenswelt der BewohnerInnen erstaunlich nahe rückt.

Die Ausstellung unterstützt nachhaltige Förderung: der Reinerlös aus dem Verkauf der Fotografien wird als Spende an One Fine Day e.V. übergeben, um weitere Fotografieworkshops vor Ort in Kibera zu ermöglichen. Zu den Öffnungszeiten der Galerie wird auch nicht mehr benötigte digitale Kameratechnik (Spiegelreflexkameras, Objektive, Speichermedien etc.) als Spende gerne entgegengenommen.

Es darf natürlich auch weiterhin auf der Crowdfunding Seite gespendet werden: gofundme

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Ausstellung vom 28.3.-2.4.2019
In der Galerie erstererster, Pappelallee 69, 10437 Berlin
Öffnungszeiten: täglich von 16 – 20 Uhr
Vernissage: Donnerstag, 28.03.2019, 18 Uhr
Finissage: Dienstag, 02.04.2019, 16 – 22 Uhr

Weitere aktuelle Informationen sind hier zu finden:
Kibera Born

 

Kontakt und Presseanfragen an:
Uschi Feldges
0176-20444447 / feldges@bagagefilm.de