»Mythos Elektroauto« | plattform d

Vortrag: Donnerstag, 26.1.2012, 20:00 Uhr.

Zur 18. »plattform d« erwarten uns zwei Vorträge aus unterschiedlichen Fachrichtungen. Im Kontext ihrer Disziplinen betrachten die Referenten Dr. Oliver Schwedes (Verkehrswissenschaftler) und Marcus Keichel (Designer) die sozioökonomischen Entwicklungen rund um das Elektroauto, sowie deren Auswirkungen auf ihre Fachgebiete und die Gesellschaft.

Vortrag von Dr. Oliver Schwedes

»Das Elektroauto erfährt seit einiger Zeit einen medialen Hype, wobei sich mit der technologischen Innovation die Hoffnung der Lösung aller Verkehrsprobleme verbindet. Darin spiegelt sich ein weiteres Mal eine bis heute in unserer Gesellschaft weit verbreitete Technikgläubigkeit und es wäre überraschend, würde sie nicht auch diesmal wieder enttäuscht werden. Demgegenüber wirft der Beitrag zunächst einen systemischen Blick auf das Thema Verkehr. Eine nachhaltige Verkehrsentwicklung wird als globale Herausforderung thematisiert, der nur durch eine integrierte verkehrspolitische und –planerische Strategie angemessen begegnet werden kann. Es wird gezeigt, dass das Elektroauto im Rahmen einer nachhaltigen Entwicklungsstrategie auf absehbare Zeit eine marginale Rolle spielen wird.«

Vita:
– seit 2008 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Integrierte Verkehrsplanung an der TUBerlin
– 2002 bis 2007 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Projektgruppe Mobilität amWissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung
– 2003 Promotion an der Humboldt-Universität zu Berlin zum Thema »Die Entstehung von Großsiedlungen«
– Studium der Politikwissenschaft, Soziologie, Philosophie und Psychologie in Marburg, Berlin, Edinburgh

Vortrag von Marcus Keichel

»Ganz neue Möglichkeiten!« – Zum Verhältnis von Technologie und Gestaltung am Beispiel des Elektroautos.

Der Vortrag hinterfragt die Orientierung des Gestaltungsdiskurses an den Entwicklungen der Technik. Exemplarisch am Elektroauto werden Alternativen diskutiert.

Vita:
– 2009 bis 2011 Gastprofessor am Institut für Produkt- und Prozessgestaltung der Fakultät Gestaltung an der Universität der Künste Berlin
– seit 2003 Gesellschafter der Läufer + Keichel GbR
– 1997 bis 2003 Gründer und Gesellschafter der diformer Corporate Design & Kommunikation GbR
– 1995 bis 1997 selbständige Tätigkeit als Designer
– 1993 bis 1996 Studium der Architektur an der Universität der Künste Berlin
– 1988 bis 1993 Studium des Industrial Design und der Kulturgeschichte an der Universität der Künste Berlin

Moderation: Christof Flötotto

Der Eintritt ist frei.

Galerie erstererster, Pappelallee 69, 10437 Berlin – U-Eberswalder Straße, Tram1 Milastraße

Mehr über plattform d