Ordnung | Sinn | Poesie – Sprachskulpturen von Frederike Kintscher

Mit Ordnung | Sinn | Poesie zeigt Frederike Kintscher erstmals die Sprachskulpturen, die sie seit zwei Jahren entwickelt. Wie Korallen lässt sie winzige Buchstaben aus Nudelteig an altem Holz, Glasballons oder an den Wänden emporwachsen. Die sehr persönlichen Arbeiten sind dabei als organisch wirkende Formen d och universell lesbar.
Ablesbar ist auch der manisch-akribische Prozess ihrer Entstehung. Als Ausgangsmaterial dienen Kintscher Romanausschnitte, Songtexte oder Gedichte, die Bilder und Gefühle in ihr hervorgerufen haben. Sie begegnet diesen Gefühlen, indem sie zunächst mit numerischer Pedanterie die genaue Anzahl der in diesen Textpassagen vorkommenden jeweiligen Lettern auszählt. Die gleichen Anzahl der jeweiligen Buchstabennudeln wird zum Baumaterial ihrer Miniaturen, in denen sie durch die Übersetzung in eine räumliche Form auch einer neuen Würde und Poesie Einlass gewährt.
Losgelöst von der ursprünglichen Textbedeutung findet Kintscher so Formen des Ausdrucks, die wiederum beim Betrachter ein freies Spiel der Ideen und Gefühle in Gang setzen.

 

Geboren 1969 in Düsseldorf, studierte Frederike Kintscher-Schmidt Industriedesign in Wuppertal. Die prägenden Formen der industriellen Ästhetik kombinierte sie nach einem Studienaufenthalt in Kalifornien/USA nachhaltig mit dort vorherrschenden luftigeren Formen. In ihrer Arbeit als freie Gestalterin setzt Kintscher sich vor allem mit experimentellen, spielerischen Ausdrucksformen von Zeichensystemen auseinander. Dabei bewegt sie sich im Spannungsfeld von Ordnung und Chaos. Dies ist ihre erste Einzelausstellung als Gestalterin.
Kintscher arbeitet und lebt mit ihrer Familie, die sich ebenfalls im beständigen Spannungsfeld von Ordnung und Chaos befindet, in Berlin.
was:

„Die Buchstaben erklären dir niemals mehr, um was es ging.“

Frederike Kintscher

 

Ausstellung in der Galerie erstererster
erstererster – Raum für Kunst und Design
Galerie | Pappelallee 69 | 10437 Berlin
Anfahrt
S 41 | S 42 | S8 | S85 Schönhauser Allee
U2 Eberswalder Straße | Tram M1 Milastraße | Tram 12 Raumerstraße
Eröffnung: Donnerstag, 22. Juni 2017, Beginn 20.00 Uhr
vom 23. Juni bis 1. Juli 2017
Öffnungszeiten 12.00 Uhr bis 20.00 Uhr