Sight/Spiral. Ahmed Kamel

Galerie erstererster, Berlin
18. – 27. November 2016
Eröffnung am Freitag, 18. November, 19:00 Uhr
Zur Einführung spricht Andreas Rauth

 

Der in Berlin lebende ägyptische Künstler Ahmed Kamel zeigt in seiner Ausstellung in der Galerie erstererster das Fotoprojekt Sight und die Installation Spiral.
In der Fotoarbeit Sight nimmt der Künstler Bezug auf die gescheiterte ägyptische Revolution von 2011. Kamel portraitiert in dieser Serie Menschen, die während des Aufstands ihr Augenlicht teilweise oder ganz eingebüßt haben. Dabei zeigt er sie zusammen mit einem Verwandten oder Partner und in vertrauter Umgebung.

Die Installation Spiral, für die Kamel Video und Zeichnung verwendet, reflektiert gesellschaftliche Prozesse hingegen in abstrakter Form. Die Spirale begleitet als Urform die Menschheit seit Jahrtausenden; in ihr kommt das Prozesshafte des Lebens zum Ausdruck, die Idee fortschreitender Entwicklung unter den Bedingungen der Wiederholung. Es eignet ihr aber auch eine gewisse Unbedingtheit, ja Zwanghaftigkeit, was nicht zuletzt in der Rede von der »Spirale der Gewalt« zum Ausdruck kommt.

Eine neue, großformatige Arbeit in Acryl auf Leinwand, die den Titel Ungeschehen trägt, und ebenfalls grundlegende menschliche Sehnsüchte und Hoffnungen adressiert, ergänzt die Ausstellung.

Galerie erstererster
Pappelallee 69, Berlin Prenzlauer Berg

Öffnungszeiten während der Ausstellung:
Samstag & Sonntag 15–18 Uhr
Montag geschlossen
Dienstag, Donnerstag, Freitag 16–20 Uhr
Mittwoch 16–19 Uhr